go to content

Menu

Online-Shop des wvb

Online-Shop des wvb

Um einen Titel zu finden, benutzen Sie bitte die Suchfunktion über dem Menü. Sie können nach Autor, Titel, ISBN oder nach einem Begriff suchen.

 

Kommentieren oder nicht kommentieren, das ist hier die Frage

Eine Mehrmethoden-Studie zu parasozialen Aktivitäten mit Social Media-Personae im Kontext der sozialen Netzwerke
Art-Nr.: 978-3-96138-135-7
Autor: Sonia Robak
S., Einband: 403 S., Broschur
Jahr: 2019, Diss.
Preis: EUR 64.00
Versand: EUR 0.00
Lagerbestand: an Lager

Beschreibung:

Soziale Medien ermöglichen dem Publikum einer medialen Persön­lichkeit parasoziale Interaktionen und Beziehungen (PSI/PSB) aktiv via etwa Likes, Kommentare, Shares zu demonstrieren und verän­dern in Konsequenz die Natur von parasozialen Aktivitäten.
Der vorliegende Beitrag thematisiert manifeste parasoziale Inter­aktionen und Beziehungen, die im interaktiven Kontext, beispiels­weise via soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram oder Twitter, zu einer neu hinzukommenden Art der medialen Persönlichkeit aufge­baut werden, der Social Media-Persona. In dieser Arbeit wird öffent­lich offenbarte Parasozialität als eine Unterform von PSI/PSB allgemein gefasst, als ihre Vertiefung/Verdichtung, die durch neue Technologien und Medien hervorgerufen wird. Hierzu folgt eine theoretische Auseinandersetzung mit den verschiedenen Dimen­sionen des Konzeptes vor dem Hintergrund der Spezifika interaktiver Medien und ihrer empirischen Herausstellung (Studie I + II). In der Studie I wird die SM-Persona dekonstruiert. In Studie II wird die öffentlich-ablesbare Interaktion analysiert (low/high PSI/PSB) und dargelegt, dass die Aktivität mit SM-Personae auf Social Media-Plattformen, hier Twitter, die SM-P-Follower kognitiv, affektiv und konativ beeinflusst.

 

Inhaltsverzeichnis

Versandkosten: Inland: EUR 0.00
Ausland: EUR 0.00
« Internes Whistleblowing | Zurück | Values Adding Value: Mea… »